Lehrpersonen

Markus Nauer
+41 79 199 50 50
E-Mail sen­den

Pe­ter Nutt
+43 5573 85065
E-Mail sen­den

Burkhard Ste­ger
+41 32 510 21 04
E-Mail sen­den

Tasteninstrumente

Akkordeon, Schwyzerörgeli

Das Akkordeon ist ein weit aus­sen mit der Orgel ver­wand­tes In­stru­ment. Gemein­sam ist die Art der Ton­erzeugung, näm­lich durch die Luft. Dies zeigt ein Blick ins In­nere ei­nes In­stru­men­tes. Auf der Stimm­platte sind zwei gegenüber­liegende Zun­gen be­fes­tigt, so dass beim Stos­sen und Zie­hen des Balges durch die Strö­mung der Luft die Stimmzunge zum Vibrie­ren ge­bracht wird. Es gibt soge­nannte dia­to­ni­sche und chroma­ti­sche Modelle. Chroma­tisch bedeu­tet, dass beim Stos­sen und Zie­hen die­selbe Tonhöhe erzeugt wird, wie bei der Mehrheit der Akkorde­ons.

Das «Schwyzer­örgeli» ist aber z.B. ein ty­pi­scher Ver­tre­ter dia­to­ni­scher Stimmweise, denn beim Stos­sen und Zie­hen ve­r­ändert sich die Tonhöhe. (Das Wort dia­to­nisch weist schon dar­auf hin: Dia für zwei und to­nisch für schwin­gend/klin­gend).

Die Diskant­seite/Melodie­seite be­sitzt eine Klavia­tur oder kann auch Knöpfe ha­ben. Die Bass­saite weist im­mer Knopf­tas­ten auf, bis zu 120 Stück.

Die enorme Viel­falt an Bauwei­sen und Klangfar­ben der In­stru­mente ma­chen auch viele ver­schiedene Ein­satzgebiete mög­lich. Aus­serdem ver­fügen die meis­ten Akkorde­ons über ver­schiedene Regis­ter, was die Ein­satzmög­lichkei­ten noch va­ri­an­tenrei­cher ge­stal­tet.

Anwendung

Zu be­ach­ten ist, dass es für diese In­stru­mente we­nig soge­nannte «klas­si­sche» Li­te­ratur gibt, die vor­han­de­nen No­ten aber doch tech­nisch an­spruchsvoll sind. Das Schwyzer­örgli fin­det sich am häufigs­ten in der Volks­musik, aber auch zuweilen in an­de­ren Stilrich­tun­gen. Das Akkordeon hat breite Mög­lichkei­ten bezüg­l­ich des Musik­stils und wird eher konzertant angewen­det, sei es als So­lo­in­stru­ment, in Forma­tio­nen oder in Akkordeon-Or­chestern.

Anforderungen

Da es auch bei die­sem In­stru­ment ver­schiedene Grös­sen gibt, ist es mög­lich, schon ab zirka 9 Jah­ren mit dem Un­terricht zu be­gin­nen. Als Vor­aus­setzung gel­ten eine gute Mo­to­rik und gu­tes Ko­ordi­na­ti­ons­ver­mögen.

Unterrichtsform

Ba­sis ist die Lek­tion Ein­zel­un­terricht von 30 Mi­nu­ten. In Ab­spra­che mit der Musik­lehrkraft kön­nen aber auch an­dere Mög­lichkei­ten be­spro­chen und durch­ge­führt wer­den.

Zusatzfächer

Als Ergänzung zum In­stru­men­tal­un­terricht wird die Bele­gung ei­nes zu­sätz­li­chen En­semble­fa­ches empfoh­len. Ange­bo­ten wer­den:

  • Akkordeo­n­en­semble
  • Schüler­en­semble
  • Volks­musik-En­semble