Lehrperson

Ber­t­hold Märkli
+41 79 231 38 59
E-Mail

Schlagwerk

Tambouren (Basler Trommel)

Lern­inhalt

Die Bas­lertrommel ist ein Musik­in­stru­ment das wie die ein­zel­nen Trommeln ei­nes Schlagzeugs zur Fa­milie der Mem­branophone gehört. Der Klang wird durch eine auf ei­nem Kes­sel auf­ge­spannte Mem­bran (Fell) erzeugt. Die ers­ten Trommeln wur­den schon 3000 Jahre vor Christus ge­baut.
Die heu­tige Form der Bas­lertrommel exis­tiert etwa seit dem 16. Jahrhundert und wurde ur­sprüng­l­ich und für lange Zeit vor al­lem als Si­g­nal­in­stru­ment im Mili­tär ver­wen­det. Auch heute ist die Bas­lertrommel noch in der Schwei­zer Mili­tärmusik präsent. Die wohl be­kann­teste Trommelhoch­burg der Schweiz ist Ba­sel, die drei­tägige Fasnacht wel­che um 4 Uhr mor­gens mit dem “Morges­traich” be­ginnt ist auf der gan­zen Welt be­kannt. Drei Tage lang zie­hen dann die Tromm­ler und Pfeifer (Picco­lo­spie­ler) durch die Bas­ler In­nen­stadt und die Re­stau­rants.

Es gibt je­doch in der gan­zen Schweiz ver­teilt Trommel­gruppen. Sie pflegen die Tra­di­tion des Bas­lertrommelns und mes­sen sich an Wett­spie­len. Das Reper­toire hört aber nicht beim tra­di­tionel­len Spiel auf, sondern die Tambourenver­eine be­herr­schen heutzu­tage auch ein brei­tes Sorti­ment an Per­cus­si­ons­in­stru­men­ten. Es gibt viele Stü­cke wel­che die tra­di­tionelle Bas­lertrommel mit moder­nen Per­cus­si­ons­in­stru­men­ten kombi­nie­ren.

Ob­wohl der Tambour “nur” ein einziges In­stru­ment vor sich hat, ist die­ses sehr viel­sei­tig ein­setzbar und tech­nisch an­spruchsvolle und faszi­nierende Ryth­men kön­nen dar­auf ge­spielt wer­den. Ergänzend dazu muss ein Tambour sich auch mit diver­sen weite­ren Per­cus­si­ons­in­stru­men­ten be­fas­sen.

Die Aus­bildung erfolgt ähn­lich wie bei an­de­ren In­stru­men­ten zuerst mit den grund­legen­den Ele­men­ten wie z.B. die Hal­tung der Trommelschlegel und der kor­rekte Be­we­gungs­ab­lauf beim Spie­len. Eine kor­rekte Be­we­gung ist für das spätere Zu­sam­men­spiel unbedingt notwen­dig und bedarf in der ers­ten Zeit et­was Durch­haltewille um die Grundla­gen auf ein aus­rei­chen­des Ni­veau zu brin­gen.

Allgemeine In­forma­tio­nen

Der Un­terricht fin­det im Ein­zel­un­terricht statt (im Tambouren­heim Buchs). Zu­sätz­lich empfeh­len wir auch den Gruppen­un­terricht im Tambourenver­ein zu be­su­chen. Wäh­rend zu Be­ginn noch die Grundla­gen geübt wer­den, wagt man sich spä­ter dann an ein­fa­che Stü­cke (Kompo­si­tio­nen ge­nannt) und bald dar­auf zu den Wett­spiel­kompo­si­tio­nen. Nebst den Kompo­si­tio­nen wer­den auch Mär­sche im Bas­ler-Stil geübt und ge­spielt. Zu die­sen kann auch mar­schiert wer­den. An Um­zügen oder Marsch­musikwettkämpfen tre­ten wir auch zu­sam­men mit den Musikge­sellschaf­ten der Region auf.