Lehrpersonen

Cecilia Albert
+43 664 148 7376
E-Mail sen­den

Rebekka Bonde­rer
+41 81 330 77 20
E-Mail sen­den

Gabi Fer­cher
+43 681 20 400 167
E-Mail sen­den

Pa­tricia Hatvani
+41 78 923 19 75
E-Mail sen­den

De­nise Kronab­it­ter
+423 373 67 12
E-Mail sen­den

Christine Kür­stei­ner
+41 71 535 07 05
E-Mail sen­den

Wil­lemien Lan­gen­kamp
+43 699 161 11967
E-Mail sen­den

Anja Oberfrank
+43 650 200 3612
E-Mail sen­den

Vroni Schmidlin
E-Mail sen­den

Katha­rina Shi­ma­hara
E-mail sen­den

Rita Tin­ner
+41 77 419 76 78
E-Mail sen­den

Zusatzfächer

Musikalische Grundschule

Die Musikali­sche Grund­schule (MGS) ist als ob­liga­to­ri­sches Fach in ei­nem Zweijah­res­zyk­lus in den Stun­den­plan der Schulgemein­den vom 2. Kindergar­ten und der 1. Klasse in­te­griert und fin­det in den ver­schiede­nen Schul­ein­hei­ten der Region Wer­denberg statt. Der Un­terricht wird von den MGS Lehrkräf­ten der Musik­schule Wer­denberg er­teilt und soll eine Ergänzung und Ver­tiefung des lau­fen­den Musik­un­terrichts der Schulen sein.

Die MGS di­ent der Förde­rung von musikali­schen Erfah­run­gen und als Vor­be­rei­tung für den In­stru­men­tal­un­terricht. Um ei­nen fachge­rech­ten Un­terricht durch­zu­füh­ren, be­nö­tigt es eine ent­spre­chende Ra­umgrösse, ge­nügend In­stru­mente und Rhythmikma­te­rial. Die Kin­der erfah­ren die Freude an ih­rem Körper mit Stimme, Be­we­gung, Rhythmus und Tanz. Ei­gene ge­stalte­ri­sche Vor­stel­lun­gen wer­den ver­wirk­licht im spon­ta­nen Im­provi­sie­ren oder nach ei­nem festgeleg­ten Kon­zept von Musik und Be­we­gung. Es wird ein Reper­toire an Spie­len, Liedern, Tex­ten, Tän­zen und rhythmi­schen For­men er­lernt. Musikali­sche und rhythmi­sche For­men wer­den bild­ne­risch ge­stal­tet.

Schwerpunkte:

Schu­lung des Sin­gens und Spre­chens: Sprach­rhythmus, Rhythmus­spra­che, Melodien und Rhyth­men erfin­den. Lieder, Ge­dichte, Sprechverse und Ge­schich­ten wer­den spon­tan, ge­plant oder expe­ri­men­tell ge­stal­tet – in Be­we­gung, mit In­stru­men­ten oder in freier Im­provi­sa­tion und Thea­ter-Form. 

Schu­lung des Gehörs: Tonhöhe, Ton­dauer, Laut­stärke, Klangfarbe, Aus­druck, ak­tives Musikhören und Zu­sam­men­spiel in der Gruppe. 

Spiele­ri­sche Einfüh­rung der Musik­lehre: Rhythmi­sche Mus­ter, graphi­sche und tra­di­tionelle No­ta­tion, No­tenschlüs­sel, Rhythmus­spra­che, musikali­sche Zei­chen und For­men. Im ele­menta­ren In­stru­men­tal­spiel ler­nen die Kin­der ver­schiedene In­stru­mente ken­nen und spie­len. Sie ma­chen Erfah­run­gen im Zu­sam­men­spiel und im Be­glei­ten von Liedern, Be­we­gung und Tanz.

An­re­gung und Förde­rung: Phan­ta­sie, Krea­tivi­tät, Emo­tio­nali­tät, Sprach­kom­pe­tenz, Selb­stän­digkeit, So­ziali­sa­ti­ons­fähigkeit, Kon­zent­ra­ti­ons- und Merkfähigkeit. Sen­si­bili­sie­rung der taktilen, visuel­len und au­di­tiven Wahr­neh­mung.

Vor­be­rei­tung In­stru­men­tal­un­terricht: Ken­nenler­nen der ver­schiede­nen In­stru­men­ten­fa­milien, ei­ge­nes Aus­probie­ren in Zu­sam­men­arbeit mit den In­stru­men­tal-Lehrkräf­ten der Musik­schule Wer­denberg.